30.11.2017

Im Dienst der Menschen

Ulrich Silberbach - Im Dienst der Menschen
© Sandra Irmer-Thomas

Unter diesem Leitmotto stand der Gewerkschaftstag des dbb beamtenbund und tarifunion vom 20.11.2017-22.11.2017 in Berlin. Sandra Irmer-Thomas nahm als stimmberechtigte Delegierte teil. Antje Fuchs, Jan Teuke und Maik Maschke vertraten ergänzend als Gastdelegierte die komba gewerkschaft sachsen.

Ulrich Silberbach, bisheriger Bundesvorsitzender der komba gewerkschaft wurde an die Spitze des Dachverbandes gewählt. In seiner Bewerbungsrede betonte Ulrich Silberbach, die Interessen aller Beschäftigten des öffentlichen Dienstes unabhängig vom Status wirkungs- und machtvoll vertreten zu wollen. Denn ein starkes Deutschland braucht einen leistungsfähigen öffentlichen Dienst. Die Wahl Silberbachs hat Auswirkungen auf den komba Bundesvorstand. Die Bundesleitung trifft sich zeitnah um einen Nachfolger für ihn zu wählen.

Die neue Führungsspitze des dbb beamtenbund und tarifunion, Spitzenorganisation der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes und der privatisierten Bereiche mit mehr als 1,3 Millionen Mitgliedern, ist gewählt.

Neben dem Bundesvorsitzenden Ulrich Silberbach gehören ihr als hauptamtliche Stellvertreter der Zweite Vorsitzende des dbb und Fachvorstand Beamtenpolitik Friedhelm Schäfer (Landesvorsitzender NBB Niedersächsischer Beamtenbund und Tarifunion, Deutsche Steuer-Gewerkschaft DSTG) und der stellvertretende Bundesvorsitzende und Fachvorstand Tarifpolitik Volker Geyer (Kommunikationsgewerkschaft DPV DPVKOM) an.

Als weitere stellvertretende dbb Bundesvorsitzende wählten die 630 Delegierten des Gewerkschaftstages am 20.11.2017 in Berlin in die dbb Bundesleitung:

  • Jürgen Böhm (Verband Deutscher Realschullehrer VDR)
  • Thomas Eigenthaler (Deutsche Steuer-Gewerkschaft DSTG)
  • Astrid Hollmann (VRFF – Die Mediengewerkschaft)
  • Kirsten Lühmann (Deutsche Polizeigewerkschaft DPolG)
  • Maik Wagner (Gewerkschaft der Sozialversicherung GdS)
  • Claus Weselsky (Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer GDL)

Der dbb Gewerkschaftstag hat mit der Beschlussfassung zu mehr als 700 Anträgen die Leitlinien für die gewerkschaftspolitische Arbeit des dbb beamtenbund und tarifunion in den kommenden fünf Jahren festgelegt. Das gemeinsame Ziel des dbb ist ein moderner, konkurrenzfähiger öffentlicher Dienst für Deutschland. Auf dem Gewerkschaftstag wurde auch ein neuer Film präsentiert: „Menschen im Dienst der Menschen“. Bei der Premiere im Rahmen der Öffentlichen Veranstaltung am 21.11.2017 gab es Standing Ovations für den rund dreiminütigen Film, in dem die Darsteller, rund 60 Frauen und Männer aus den verschiedensten Bereichen des öffentlichen Dienstes, den Zuschauer ganz nah an sich herankommen lassen. Der neugewählte dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach hat in seiner ersten Grundsatzrede von der Politik, auch für den öffentlichen Dienst, mehr Mut und Reformwillen gefordert. Mit Blick auf die schwierige Situation bei der Bildung der Bundesregierung sagte Silberbach: „Ein Weiter so darf nie der Maßstab für verantwortungsvolles Handeln in der Politik sein. Wir müssen uns jeden Tag neu für das Bestehen unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung einsetzen und uns den Wert unserer freiheitlichen Gesellschaft bewusstmachen.“ Zudem richteten zahlreiche Vertreter der Bundespolitik ihre Grußworte an die Gäste. Die Bedeutung des öffentlichen Dienstes für die Gesellschaft betonte der Regierende Bürgermeister von Berlin und amtierende Bundesratspräsident Michael Müller. Die Bundestagsvizepräsidentin und Linken-Politikerin Petra Pau warb für einen „starken, gut ausgestatteten öffentlichen Dienst, der seine Beschäftigten angemessen bezahlt“. Leider sei die Vergütung in vielen Bereichen zu niedrig, um den öffentlichen Dienst als Arbeitgeber attraktiv zu machen. Dr. Katarina Barley ging insbesondere auf die Folgen der Digitalisierung für den öffentlichen Dienst ein. Die Bundesministerin, die derzeit geschäftsführend die Ressorts Arbeit und Soziales sowie Familie, Senioren, Frauen und Jugend leitet, betonte: „Die Digitalisierung führt zu Umstrukturierungen und einem tiefgreifenden Wandel in der künftigen Arbeitswelt. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Stephan Harbarth sprach sich für weitere Investitionen in die Strukturen des öffentlichen Dienstes aus. Er warb für die Stärkung der Justiz und des Sicherheitsbereiches mit einem „Pakt für den Rechtstaat“. Außerdem trat Dr. Harbarth für mehr Respekt für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in der Öffentlichkeit ein. FDP-Generalsekretärin Nicola Beer sagte, dass die sprichwörtliche deutsche Gründlichkeit kein Witz sei, sondern in anderen Ländern als Garant für ein funktionierendes Gemeinwesen bewundert werde. Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte der Bundestagsfraktion der Grünen, nannte den dbb einen „unverzichtbaren Partner“, der Verantwortung übernehme und die Interessen der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes nicht nur im Beamten-, sondern auch Tarifbereich wirksam vertrete. In seinem Schlusswort dankte dbb Chef Ulrich Silberbach allen Rednern und Teilnehmern des Gewerkschaftstages für ihr Engagement und versprach, dass der dbb sich weiterhin deutlich in die politischen Debatten einmischen werde, um die Zukunft des öffentlichen Dienstes zu sichern.

Zusammenfassung Maik Maschke (Quelle: dbb beamtenbund und tarifunion)

Kontakt

komba gewerkschaft sachsen
Landesvorsitzende:
Sandra Irmer-Thomas
lg-sachsen(at)komba.de

Kontakt über:
Claudia Vogel
Pirnaer Landstraße 169
01257 Dresden
Telefon: 0351 21097445  

Imagefilm der komba gewerkschaft

Imagefilm der komba gewerkschaft